Zuhause Sport- und Fitnessübungen mit Kindern machen

Kinderleicht daheim indoor sporteln und mit spielerischen Turnübungen fit werden

Vater und Sohn Zuhause mit einem Gymnastikball: Der sohn hält den großen, blauen Ball hoch und der Vater hält ihn zusätzlich fest. Beide stehen in einem schicken, hellen Wohnzimmer.

Inhalt

Bewegung ist wichtig. Das wissen wir alle. Doch Sportkursgebühren und die in Berlin manchmal doch weiten Wege machen es uns manchmal schwer, die Kids regelmäßig in einen Sportkurs zu schicken. Deswegen möchten wir euch als Freizeitguide für Berliner Familien gerne kindgerechte Sportübungen, Trainingsideen und sportliche Spiele für Zuhause vorstellen. Denn auch daheim in der Wohnung könnt ihr euch spielerisch bewegen.

Entdeckt lustige Ideen für mehr Family-Fitness. Die motivieren sicherlich auch kleine Sportmuffel. Denn es gibt gar keine unsportlichen Kinder – nur falsche oder langweilige Trainingsübungen!

Diese Fähigkeiten fördern die Fitnessübungen zuhause:

Ausdauer
Fitness
Grobmotorik
Koordination
Körpergefühl
Kreativität

Generelle Tipps zur Vorbereitung für Sport mit Kindern zuhause

Sicherheit geht vor: Die Kids sollten die Übungen nicht allein machen. Macht sie gemeinsam als Familie oder schaut als Erwachsene/r dem Kind bzw. den Kindern bei den Spielen und Trainings zu. Denn dann könnt ihr schnell reagieren, sollte das Kind sich aus Versehen mal weh tun.

  • Die Kinder sollten zu ihrer eigenen Sicherheit Sportkleidung tragen, die nicht zu eng oder zu weit sitzt. Am besten wählt ihr sportliche Kleidung ganz ohne Reißverschlüsse oder Knöpfe, sodass ihr euch daran nicht weh tun könnt.
  • Bindet euch lange Haare zusammen.
  • Am besten macht ihr die Übungen und Spiele barfuß. So rutscht ihr nicht so leicht aus.
  • Zieht Brillen aus oder tragt speziell für Sport gedachte Modelle.

Selbstverständlich braucht ihr zum Trainieren einen sicheren Ort. Nutzt dafür eine Freifläche, zum Beispiel im Wohnzimmer. Stellt dafür ggf. die Wände an die Möbel. Gegebenenfalls ist es sicherer, wenn ihr die Möbelkanten mit Kissen oder Decken zusätzlich weich abdeckt.

Sportelt bei den Turnübungen nicht einfach auf dem nackten Fußboden. Eine weiche Oberfläche, zum Beispiel von einer Gymnastikmatte oder Yogamatte, ist flugs zur Hand.

Bevor es nun aber los geht noch ein kleiner Hinweis am Rande: Achtet während der Kinder-Fitness-Übungen gegebenenfalls auf die MieterInnen in der Wohnung unter euch. Diese möchten sicherlich nicht durch Poltern, Trampeln und anderen lauten Geräuschen von oben gestört werden. Also trainiert am besten möglichst bedacht und rücksichtsvoll außerhalb der Ruhezeiten.

Ein Mädchen liegt mit dem Bauch auf einer Yogamatte und hält hinterrücks seine hochgehobenen Beinen mit den Händen fest. Das Kind lächelt.

Übungen für Kinder daheim ohne Equipment

Es gibt verschiedene Fitness-Übungen für Kinder, die ihr ganz ohne irgendwelche speziellen Hilfsmittel prima Zuhause machen könnt. Schaut euch unsere Vorschläge gerne in Ruhe an und wählt für euch altersgerechte und für euer eigenes Kind passende Ideen aus.

  • Starten wir locker: Tanzt doch mal zusammen zu Gute-Laune-Kinderliedern. Generell könnt ihr wunderbar nebenher Kindermusik laufen lassen (in Zimmerlautstärke, versteht sich). Das motiviert ungemein!
  • Oder ihr macht ein Kinder-Hörspiel an – und immer, wenn ein bestimmtes Wort fällt, macht ihr eine kleine Übung. 😊
  • Kleinere, kindgerechte Aufgaben für mehr Bewegung sind zum Beispiel: Hampelmänner (Jumping Jacks), auf einem Bein stehen, einen Purzelbaum schlagen oder einfach mal rückwärts zu gehen.
  • Apropos Einbeinstand: Wenn ihr euch auf ein Bein stellt, könnt ihr euer Standbein frei wählen. Es geht nicht darum, dass ihr das lange schafft (eine Minute sollte es aber schon sein) – sondern vor allem, wie sicher ihr auf einem Bein steht. Kleine Kids stellen sich vor, sie seien ein Storch. Ältere Kinder können so tun, als stünden sie gerade auf einem Skateboard.
  • Für die Fußmuskulatur ist diese Übung gut: Versucht mal mit euren Füßen verschiedene Gegenstände vom Boden aufzuheben: Zum Beispiel einen Stift oder ein Tuch. Wenn ihr den Schwierigkeitsgrad erhöhen wollt, dann hüpft dabei zusätzlich auf nur einem Bein.
  • Ebenfalls gut für die Füße: Geht auf die Zehenspitzen und bleibt so stehen – natürlich möglichst ohne dabei zu wackeln. Hebt und senkt so nun abwechselnd eure beiden Fersen.
  • Eine schöne Gleichgewichts-Übung ist diese: Geht auf die Knie und stützt euch mit den Armen auf dem Boden ab. Streckt euer rechtes Bein nach hinten aus. Achtet darauf, dass ihr dabei kein Hohlkreuz macht. Streckt nun zusätzlich den linken Arm nach vorn und schaut dabei auf den Boden. Wechselt anschließend die Seite.
  • Ein Klassiker, der für ältere Kinder geeignet ist, sind Die stärken die Oberkörpermuskulatur. Legt euch auf den Rücken. Winkelt die Beine etwa im 90-Grad-Winkel an. Spannt den gesamten Bauch an. Bewegt nun den gesamten Oberkörper (ohne Hilfe der Hände) nach oben – bis ihr senkrecht dasitzt. (Wer nur die Schultern und den oberen Rücken hebt, macht Crunches und keine Sit-ups.) Achtet auch auf eine gleichmäßige Atmung: Beim Aufrichten atmet ihr aus, beim Absenken wieder ein.
  • Ein weiterer Klassiker sind Liegestütze: Legt euch auf den Bauch. Stützt euch nun vom Boden ab, sodass die Hände direkt unter den Schultern aufsetzen. Hebt den Hintern höher als eure Schultern. (So verhindert ihr ein Hohlkreuz.)
  • Lasst euch doch auch mal vom Yoga inspirieren. Es gibt zahlreiche schöne Yoga-Figuren, die ihr prima daheim mit Kindern machen könnt.

Ein Mädchen liegt lächelnd auf einem Gymnastikball und macht Zuhause Sport.

Kindersport Zuhause mit kleinen Hilfsmitteln

Übungen mit Gymnastikball:

  • Diese Übung ist prima für euren Gleichgewichtssinn – denn es geht darum, dass ihr euren Körper dabei gespannt haltet: Setzt auch mit angewinkelten Beinen auf den Boden. Stützt euch dabei mit den Armen ab und stellt die Füße auf einen Gymnastikball. Nun hebt ihr euren Hintern etwas an und senkt diesen wieder.
  • Eine weitere schöne Übung mit Ball: Legt euch auf den Bauch. Streckt beide Arme nach vorne und haltet in euren Händen einen Gymnastikball. Haltet den Ball nun pro Runde etwa 10 Sekunden (gerne laut mitzählen) über den Boden, sodass Arme und Hände den Boden nicht berühren.

Übungen mit Jongliertüchern

  • Werft ein Jongliertuch oder mehrere Tücher in die Luft. Nun könnt ihr diese auf kreative Art und Weise auffangen – sei das klassisch mit den Händen, dem Kopf oder dem Bein. Schwieriger wird’s wenn ihr euch direkt nach dem Hochwerfen zum Beispiel einmal im Kreis dreht oder in die Hände klatscht.
  • Seid ihr zu zweit, könnt ihr gleichzeitig (am besten verschiedenfarbige) Tücher hochwerfen. Nun müsst ihr die Tücher der Gegenspielerin bzw. des Gegenspielers auffangen.
  • Oder haltet euch doch mal ein Jongliertuch glatt vor den Bauch. Nun lauft ihr los, sodass das Tuch nicht herunterfällt – sondern der Luftzug durchs Laufens das Tuch an euch drückt, als sei es dort „festgeklebt“. Probiert’s aus!

Üben mit Hula-Hoop-Reifen

  • Für Koordination und Körperspannung ist diese Übung mit Kinder-Hoola-Hoop-Reifen gut:
  • Versucht den Reifen (ca. Durchmesser je nach Kind 60 bis 80 cm) durch das Kreisenlassen der Hüfte möglichst lang in eurer Körpermitte zu halten.

Drei Mädchen Zuhause an einer Kletterwand bzw. Sprossenwand. Sie sind nach oben geklettert.

Sportgeräte für Kinder zum Spielen und Sporttreiben daheim

Es gibt für mehr Bewegung Zuhause auch kindgerechte Sportgeräte, die ihr wunderbar daheim nutzen könnt. Relativ günstige Sportgeräte sind zum Beispiel Schwebebalken, eine Gymnastikstange oder (für ältere Kinder) Klimmzugstangen. Der Nachteil ist, dass sie relativ viel Platz benötigen. Das heißt, je nachdem ist ein eigener Familien-Trainingsraum eine gute Idee.

Es gibt aber auch allerlei kunterbunte Sportgeräte speziell für Kinder: Stöbert mal durch Berlins Kinder-Möbelgeschäfte. Dort gibt es mittlerweile immer häufiger zum Beispiel Kinder-Klettergerüste oder aufwändige Turnwände für Kinder zum Klettern und mit allerlei Extras: Wie Strickleitern, Tauen und Ringen zum Schaukeln oder Klimmzugbügeln. Viele der Turnwände und Sprossenwände müsst ihr nicht einmal in der Decke verschrauben – sie werden mit Federn zwichen Fußboden und Zimmerdecke eingeklemmt.

Und wenn ihr jetzt so richtig loslegen wollt, dann guckt euch doch mal dieses Kinder-Fitness-Workout an: