Top 5 Rodelpisten in Berlin

Kinderleicht die besten Orte zum Schlittenfahren finden

Japanischer kleiner Junge auf einem roten Schlitten im Winter: Das Kind hebt freudig einen Arm hoch und jauchzt.

Inhalt

Nichts wünschen sich Kinder im Winter mehr, als rodeln zu gehen (übrigens auch im Sommer möglich). Wenn es in Berlin endlich schneit, solltet ihr gleich die besten Rodelstrecken parat haben. Na, wie gut, dass es uns als euren Berliner Freizeitguide für Familien mit Kindern gibt. 😉 Mit unserer Top-5-Liste der Berliner Rodelpisten seid ihr top gerüstet für die besten Tage des Winters. Ihr müsst euch nur noch warm einpacken, kurz den Schlitten inspizieren und dann: Nix wie raus auf die Piste! Unsere kinderleicht.berlin-Rodelpisten-Karte zum Downloaden zeigt euch außerdem, wo ihr sonst noch in Berlin rodeln könnt:

Download

Die Rodelplätze sind integriert in den BVG-Plan, damit ihr sofort wisst, an welcher Station es den Berg hinunter geht.

Diese Fähigkeiten fördert das Schlittenfahren bzw. Rodeln:

Ausdauer
Fitness
Gleichgewichtssinn
Grobmotorik

Eine Mutter schiebt ihren kleinen Sohn auf seinem Schlitten: Beide lachen fröhlich.

Unsere Top 5 der schönsten Berliner Rodelstrecken

  1. Der Teufelsberg in Wilmersdorf

Rodeln wie der Teufel: Höchsten Rodelspaß erlebt ihr auf dem Teufelsberg in Wilmersdorf. Der ist nämlich mit 120 m der höchste Berg Berlins. Der Teufelsberg ist aus Trümmerschutt des Zweiten Weltkriegs entstanden und heute beliebter Treffpunkt für AusflüglerInnen. Hier steigen im Herbst eure Drachen, picknickt ihr im Sommer – und im Winter sind die Schlitten- und SkifahrerInnen dran. Auch mit dem Snowboard könnt ihr hier eine coole Abfahrt hinlegen. Rasanter kommt ihr in Berlin nicht den Berg hinunter.

Die Piste vom Teufelsberg ist zwischen 100 m und 400 m lang. Sie ist relativ breit und hat ein sanftes Gefälle – und gilt als schnellste Rodelstrecke Berlins. Das heißt für euch: langer Aufstieg, rasante Abfahrt. Da lassen sich auch SnowboarderInnen eine Fahrt nicht nehmen. Und wenn ihr euch nicht herunter traut oder einfach keine Lust habt, mitzurodeln? Dann genießt ihr den großartigen Panoramablick und jubelt den RodlerInnen zu.

  1. Der Volkspark am Weinberg in Mitte

Ab durch die Mitte: Der Volkspark am Weinberg ist die Rodelanlaufstelle Nr. 1 für viele Eltern und Kindern aus Mitte und dem Prenzlauer Berg. Sobald der erste Schnee fällt, flitzen hier die Schlitten. Und auch Eltern rennen fleißig den Hügel auf und ab, um die Kleineren immer wieder nach oben ziehen. Gerade die Jüngsten sind unermüdlich in ihrer Schnee- und Rodelbegeisterung. In der Mitte des 4,3 ha großen Parks befindet sich auch das Nola’s, ein beliebtes Restaurant und Café. Wenn der Hunger oder die Heizung rufen, könnt ihr es euch dort wunderbar mit Kaffee, Kuchen oder einer Schweizer Spezialität gemütlich machen – und habt dabei sogar noch einen super Ausblick auf die SchlittenfahrerInnen.

  1. Der Freizeitpark Lübars in Reinickendorf

Im Dunkeln auf der Piste – bei Tag und Nacht Rodeln: Mitten im Freizeitpark Lübars in Reinickendorf wartet ein Rodelberg mit 300-m-Abhang auf euch. Und weil das natürlich extra langen Rodelspaß verspricht, tummeln sich hier eine ganze Menge Kinder und Eltern. Wer schneller an den Start will oder wem das Gewusel zu viel wird, die/der versucht es einfach auf den anderen Rodelpisten. Direkt neben der Rodelpiste gibt es außerdem einen Erlebnisspielplatz, wenn ihr mal eine Pause vom Rodeln braucht. Wenn es dunkel wird, dann ist in diesem kleinen Berliner Wintersportgebiet noch lange nicht Schluss: Eine Flutlichtanlage ermöglicht Rodelspaß auch in den späteren Stunden. Für das leibliche Wohl kehrt einfach in der Gaststätte der Jugendfarm Lübars ein. Die Familienfarm ist immer einen Abstecher wert. Auf dem bei Kindern sehr beliebten Hof warten heimische Tierarten auf euch: Rinder, Minischweine, Fasane, Ziegen, Schafe und sogar Alpakas. Und wer von euch klassischen Spielplatz-Spaß möchte, sollte den Abenteuerspielplatz in der Nähe besuchen!

Ein fröhlicher Junge beim Rodeln auf Schneereifen

  1. Die Müggelberge in Köpenick

Darauf fahrt ihr ab – und die Fährlinie der BVG! RodlerInnen sind in den Müggelbergen in Köpenick auch im Winter richtig. Vom großen oder kleinen Müggelberg (115 m und 88 m) könnt ihr auf langen und kurzen Pisten den Hang hinunterrodeln. Wer müde ist, lässt sich auf den kleinen Müggelberg zum Aussichtsturm ziehen. Der bietet euch einen Rundblick mit einer Sichtweite bis zu 50 km – sofern das Wetter mitspielt. Wenn ihr noch Power habt, dann macht doch einen Familienspaziergang zum Teufelssee. Hier wandert ihr nämlich schön beschaulich durch das Hochmoor. Sie bringt kleine RodlerInnen ebenfalls in Fahrt: die Fährlinie der BVG. Mit der Fähre den Müggelsee zu kreuzen, ist auch im Winter ein unvergessliches Erlebnis für Kinder!

  1. Der Kreuzberg im Viktoriapark

Sanfte Hügel und gemütliche Cafés: Rodeln ist für alle da! Der Kreuzberg im Viktoriapark ist was für die Kleinen, die Mittleren und die Großen. Hier kriegt ihr jedes Alter auf die Piste. Er ist also gerade für RodelanfängerInnen eine gute Adresse. Der 68 m hohe Kreuzberg im Herzen des Multi-Kulti-Bezirks beweist: Rodeln verbindet! Für die gelungene Schlittenfahrt stehen euch verschiedene Hügel mit Pisten von 50 m bis 140 m zur Verfügung. Ihr könnt also überall leicht erklimmbare Rodelpisten finden und sofort lossausen. Da die Steigung nicht zu stark ist, können hier auch die Kleinsten entspannt auf Rodelfahrt gehen. Die Hügel sind vergleichsweise klein und weniger abschüssig. Da der Park sehr weitläufig ist, kommen sich die Kids mit ihren Schlitten kaum in die quere.

Unser Resümee: Auf dem Kreuzberg könnt ihr wunderbar rodeln, ein kunterbuntes Publikum genießen – und habt einen fantastischen Panoramablick über die Stadt. Außerhalb des Parks warten Cafés und Restaurants in Hülle und Fülle auf euren Besuch. Es gibt also nahezu überall die Möglichkeit, sich wieder aufzuwärmen. Stärkt euch also zwischendurch mit Kuchen, Pizza oder heißem Kakao. Einen Stand mit heißem Tee findet ihr übrigens direkt an der Piste. Immer dann, wenn der Schnee liegen bleibt.